Neue Norm für Audio/Video und ITK in Kraft

Die DEKRA weist in einer Mitteilung alle Hersteller und Anbieter von Audio-/Video-, IT- und Kommunikationsprodukten darauf hin sicherzustellen, dass ihre Produkte der neuen Norm EN 62368-1 entsprechen. Die Konformitätsvermutung der unter der Niederspannungsrichtlinie harmonisierten Normen EN 60950-1 und EN 60065 ist bereits am 20. Dezember 2020 ausgelaufen.



Abgebildet ist beispielhaft für die Normenaktualisierung der bereits nach der neuen EN 62368-1 ausgerichtete DVI Isolator STD 4 x Fiber Optic aus dem Baaske Medical Sortiment

Die EN 62368-1 verfolgt laut DEKRA inhaltlich den völlig neuen Ansatz des sogenannten Hazard Based Safety Engineering (HBSE). Gemäß HBSE gehe es dabei nicht mehr um den Nachweis, bestimmte in der Norm vorgeschriebene Spezifikationen erfüllt zu haben. Vielmehr gelte es sicherzustellen, bekannte Gefahren zu berücksichtigen und das Produkt so zu konstruieren, dass es im erwarteten Kontext sicher verwendet werden kann.

Die DEKRA unterstützt Hersteller bei der Umstellung auf die neue Norm EN 62368-1 durch Schulungen und Trainings.   

Fachliche Informationen und Rückfragen unter E-Mail: products.de@dekra.com, Tel.: +49 711 7861 3454

Quelle:  DEKRA

Autor: Alfred Kuczera


Trackback von deiner Website.